Nachfolgende Proteste werden - aufgrund der neuen Bundesministerien - derzeit
überarbeitet und aktualisiert:
   
   
Update 02.09,2012:
In der Novellierung des Deutschen Tierschutzgesetzes wird der sexuelle Missbrauch an und mit Tieren als "Ordnungswidrigkeit" gewertet, welche mit einer Geldbuße geahndet werden kann.
Wir fordern, dass derartige grausame Tierquälereien als Straftat
gewertet und geahndet werden! Eine "OWI" - ähnlich, wie bei einem Verstoß im Straßenverkehr - nein, das reicht nicht aus, um diese unsagbaren Tierqualen einzudämmen!
   
   
   
   
Tierversuche in der Forschung sind ein Relikt aus alten Zeiten.
Fordern Sie Frau Aigner auf, endlich tierversuchsfreie Forschung zu unterstützen und Tierversuche zu verbieten.
   
   
   

Wir fordern ein sofortiges Verbot dieser Kutschfahrten in Berlin, die nicht nur erhöhte Unfallgefahren bergen, sondern für die Pferde reine Tierqual sind!
Touristen-Attraktionen gerne – aber nicht auf Kosten der Pferde!
   
   
   
Rodeo - 
ein leidvolles, trauriges Spektakel auf dem „Rücken der Tiere“

Wir fordern ein Verbot von Rodeo-Veranstaltungen und bitten alle Tierfreunde, derartige Spektakel zu boykottieren.
   
 
 
Auch das gehört zum Tierschutz: die Kastration der Katzen und Kater
Wir fordern eine bundesweite Kastrationspflicht für Freigänger-Katzen.
   
 
   
Millionen von Reptilien und andere Exoten …sie sind der neue „Haustier-Trend“ in Deutschland.
Wir fordern ein Halteverbot von Exoten in Privathaushalten und strengere Regelungen für den Verkauf.
 
 
   

CDU/CSU – hört auf mit der Blockade!
Wir fordern die Bundestagsfraktion der CDU/CSU auf, einem Verbot von Wildtieren im Zirkus endlich zuzustimmen.

   
   
Wieder einmal blockiert die schwarz-gelbe Regierungskoalition einen Antrag zum aktiven Tierschutz. Aktuell eine bundesweite Kastrations-pflicht für Katzen.
Wir wollen ein Ende dieser Bockade!
wird derzeit überarbeitet!
   
Nach wie vor leiden in 3 Tübinger Instituten Affen für die grausamen Hirnforschungs-Experimente, die für den Menschen keinen Nutzen haben.
wird derzeit überarbeitet!
Nachfolgende Proteste sind vorläufig beendet:
Der Freistaat Sachsen plant, den Wolf dem Jagdrecht zu unterstellen. Damit wäre der bis dahin gesetzlich geschützte Wolf zum Abschuss freigegeben und hätte wieder erschwerte Bedingungen, sich in Deutschland anzusiedeln.
Lehnen Sie diese Pläne mit Ihrer Unterschrift ab!
eMail-Aktion ist vorläufig beendet
   
NEIN zu den  tierquälerischen Treibjagden in Bayern!

Auch Sie können unsere Forderung unterstützen!
eMail-Aktion ist vorläufig beendet

   
Der Kampf gegen das sogenannte "Gänsereiten" geht in die zweite Runde ...

Noch immer sieht die Stadt Bochum unverständlicher-weise keinen Handlungs-bedarf!
eMail-Aktion ist vorläufig beendet
   
Ergänzend zur eMail-Aktion gegen das Gänsereiten in Bovhum unsere Petition
Nach Plänen des Zoodirektors in Magdeburg sollen in Afrika gefangene, wilde Elefanten bald das neue Elefantengehege des Zoos  bereichern.
Wir sagen NEIN zu solchen Plänen!
eMail-Aktion ist vorläufig beendet